Drei Dekaden Berlin

Stadtlandschaften von Thomas Platow30. Oktober 2020 bis 30. April 2021 Im Rahmen des 9. Europäischen Monats der Fotografie präsentiert das Landesarchiv Berlin eine Auswahl aus dem Werk des Berliner Berufsfotografen Thomas Platow. Als offizieller Fotochronist der Stadt fotografierte er in drei Jahrzehnten zwischen 1990 und 2020 die rasanten Veränderungen Berlins auf dem Weg zur Hauptstadt des wiedervereinigten Deutschlands. Besuchen Sie die Online-Ausstellung. Mehr zum Europäischen Monat der Fotografie finden Sie unter www.emop-berlin.eu.

Weiterlesen

Lieber eine Kerze ins Fenster – Auftakt zum Volkstrauertag unter Corona-Bedingungen

Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke gedenkt Kriegsgefallenen in sehr kleinem Kreis in Baruth/Mark Erstmalig in der Geschichte des Brandenburger Volksbundes wird auf einen Gottesdienst in einer Kirche zum Auftakt des Volkstrauertages verzichtet. Die Infektionsschutzmaßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie haben nun auch maßgeblichen Einfluss auf das Toten-Gedenken. Die Gedenkveranstaltung findet coronabedingt nur im Freien, mit großem Abstand und unter strengsten Auflagen des Ordnungsamtes statt. „Wir wollen der deutschen und sowjetischen Soldaten gedenken und ihnen die Ehre erweisen. Das ist unser Wunsch, das ist unser […]

Weiterlesen

30 Jahre Brandenburg

Die Landesgründung in Dokumenten Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Landes Brandenburg gibt das Brandenburgische Landeshauptarchiv Einblicke in ehemalige Behördenakten rund um die Landesgründung – von der ersten Landtagswahl bis zur Abwicklung der Planwirtschaft. Anhand ausgewählter Archivbestände aus den ersten Jahren des jungen Landes wird beispielhaft gezeigt, welche Quellen zur Erforschung dieser Auf- und Umbauzeit im Landeshauptarchiv überliefert sind. Behörden erstellen unentwegt Akten. Sie füllen sie mit Verwaltungsvorgängen und vollziehen Verwaltungsakte nach. Sie hinterlassen Niederschriften – schwarz auf weiß oder blau […]

Weiterlesen

Berlin in Geschichte und Gegenwart

Jahrbuch des Landesarchivs Berlin 2019 Herausgegeben von Werner Breunig und Uwe Schaper Inhalt: Jürgen Wetzel: Die territorialen und dynastischen Voraussetzungen für Brandenburg-Preußens Aufstieg zur europäischen Großmacht Reimer Hansen: Zur historischen Definition und Einordnung Brandenburg-Preußens als europäischer Großmacht. Eine allgemeine und grundsätzliche Anmerkung Ehrhart Körting: Der Hofapotheker Fahrenholtz in Berlin im 17. Jahrhundert Hans H. Lembke: Arthur Koppel und seine Erben. Eine Berliner Industriellenfamilie zwischen Kaiserzeit und Emigration Bettina Müller: »Klugheit lässt sich erwerben, Witz ist angeboren«. Der Bühnenschriftsteller und Journalist […]

Weiterlesen

Der Turm leuchtet von Weitem

Wechselvolle Zeiten für die Kirche von Merzdorf im Fläming – Einst wurde der Ort verwüstet Zur Dorfkirche in Merzdorf steht im „Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler“ Ausgabe 2000, der Feldsteinsaal stamme aus dem 13. Jahrhundert. In der Ausgabe von 2012 wird als Entstehungsalter das 15. Jahrhundert angegeben. Erwähnt wird der Ort 1363 als Mertenstorp, bis 1872 zur Herrschaft Baruth gehörig. 31 Familien lebten ausweislich eines Einwohnerverzeichnisses im Jahr 1800 in Merzdorf. Dieses Verzeichnis hatte der damalige Pfarrer Johann Christian Friedrich beim […]

Weiterlesen

Schwerpunkte – Bestandserhalt

Archive haben die gesetzlich verankerte Aufgabe, das ihnen anvertraute Archivgut umfassend zu betreuen. Deshalb zählt neben der Bewertung, Übernahme, Erschließung und Vermittlung vor allem auch die dauerhafte Sicherung und Erhaltung zu den Kernaufgaben des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz. Bestandserhaltung ist weit mehr als das Restaurieren von Einzelstücken. Sie umfasst alle präventiven Maßnahmen wie Lagerung, Verpackung und Notfallmanagement sowie konservierende Maßnahmen wie Entsäuerung, Reinigung und Stabilisierung am Archivgut. Diese Tätigkeiten werden im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz an zentraler Stelle priorisiert und […]

Weiterlesen

BGN 3/2020 erschienen

Inhalt Beiträge aus dem Forschungsgebiet Ralf Dietrich: Aus dem wechselhaften Leben der ersten Bewohner des Arnimschen Fischerhauses in Küstrinchen bei Lychen Ingrid Volke-Biermann: Eine Genealogenfreundschaft Iris Kiesel/ Gerd-Christian Treutler: Der „Große Brand“ zu Bredow (Havelland) Claudia Caschube/ Manuela Heß: Die Musterungen der neumärkischen Städte im Jahre 1623, Teil 1: Arnswalde Lutz Bachmann: Das Politische Archiv des Auswärtigen Amtes und seine personengeschichtlichen Quellen Literatur Gerd-Christian Treutler: Halb Europa in Brandenburg. Der Dreißigjährige Krieg und seine Folgen (Rezension) Vermischtes Suchanzeige – Familie […]

Weiterlesen

Weitere 20 Opfer des Lagers in Schwetig bei Frankfurt (Oder) geborgen

Auf rund 2000 schätzt man die Zahl der Opfer des NS-Lagers Schwetig der Frankfurter Polizei. In zwei Suchaktionen hat ein polnisches Forscherteam nun Überreste von insgesamt 41 Personen im Słubicer Ortsteil Swiecko entdeckt. Zum zweiten Mal hat ein Team aus Archäologen und Historikern vom Institut für Nationales Gedenken (IPN) aus Poznan Opfer des NS-Arbeitserziehungslagers Schwetig in dem Dorf, das heute Swiecko heißt, gefunden. Zwei Wochen dauerten die Ausgrabungen, vergangene Woche wurden sie beendet. Diesmal wurden 20 Skelette freigelegt, erneut nackt, […]

Weiterlesen
1 2 3 29