Die Rückkehr des Adels nach 1989

Unter den vielen neuen Sachbüchern gibt es nur wenige Brandenburgica. Sie handeln vom Dreißigjährigen Krieg, dem Soldatenkönig und Friedrich II. sowie von der Rückkehr des Alten Adels nach 1989. Mit den folgenden vier Neuerscheinungen über preußisch-brandenburgische Geschichte wartet in diesem Herbst die Zunft der Historiker auf. Verheerende Kriegsfolgen Drei Herausgeber und zwölf Autoren beackern in diesem Buch das Areal, das im Museum des Dreißigjährigen Krieges in der Alten Bischofsburg in Wittstock vergegenwärtigt wird. So weit weg die Wirren zwischen 1618 […]

Weiterlesen

Etzin: Geheimnis im Tagebuch führt nach Frankreich

Im Tagebuch seiner Mutter stieß der Berliner Gregor Höppner auf den Namen „Ramette“. Er begab sich auf Spurensuche, die ins Jahr 1945 führte, aber auch nach Etzin und nach Paris. 30 Jahre vergingen ehe sich der Berliner Regisseur, Schauspieler und Sprecher Gregor Höppner endlich traute, die bis dahin mit einem blauen Band zusammengeschnürten Tagebücher seiner Mutter zu lesen. Darin tauchte mehrmals der Name „Ramette“ auf., kein Vorname, kein Alter, keine Adresse, nichts weiter. Doch irgendwann brachten ihn seine Recherchen auf […]

Weiterlesen

Brandenburgs Landeshauptarchiv will 42.000 NS-Akten digital veröffentlichen

Das Brandenburgische Landeshauptarchiv will Akten der nationalsozialistischen Vermögensverwertungsstelle Berlin-Brandenburg für Forschung und Öffentlichkeit digital zugänglich machen. Das Brandenburgische Landeshauptarchiv will 42.000 Akten der nationalsozialistischen Vermögensverwertungsstelle Berlin-Brandenburg für die Forschung und die Öffentlichkeit digital zugänglich machen. Damit solle auch der Entzug und Verbleib von Kulturgut, das im Zuge der NS-Verfolgung beschlagnahmt wurde, weiter aufgeklärt werden, teilte das Landeshauptarchiv am Dienstag mit. Die Kosten des Pilotprojekts in Höhe von 3,6 Millionen Euro werden im Wesentlichen von der Bundesregierung sowie vom Deutschen Zentrum […]

Weiterlesen

Drei Dekaden Berlin

Stadtlandschaften von Thomas Platow30. Oktober 2020 bis 30. April 2021 Im Rahmen des 9. Europäischen Monats der Fotografie präsentiert das Landesarchiv Berlin eine Auswahl aus dem Werk des Berliner Berufsfotografen Thomas Platow. Als offizieller Fotochronist der Stadt fotografierte er in drei Jahrzehnten zwischen 1990 und 2020 die rasanten Veränderungen Berlins auf dem Weg zur Hauptstadt des wiedervereinigten Deutschlands. Besuchen Sie die Online-Ausstellung. Mehr zum Europäischen Monat der Fotografie finden Sie unter www.emop-berlin.eu.

Weiterlesen

Lieber eine Kerze ins Fenster – Auftakt zum Volkstrauertag unter Corona-Bedingungen

Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke gedenkt Kriegsgefallenen in sehr kleinem Kreis in Baruth/Mark Erstmalig in der Geschichte des Brandenburger Volksbundes wird auf einen Gottesdienst in einer Kirche zum Auftakt des Volkstrauertages verzichtet. Die Infektionsschutzmaßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie haben nun auch maßgeblichen Einfluss auf das Toten-Gedenken. Die Gedenkveranstaltung findet coronabedingt nur im Freien, mit großem Abstand und unter strengsten Auflagen des Ordnungsamtes statt. „Wir wollen der deutschen und sowjetischen Soldaten gedenken und ihnen die Ehre erweisen. Das ist unser Wunsch, das ist unser […]

Weiterlesen

30 Jahre Brandenburg

Die Landesgründung in Dokumenten Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Landes Brandenburg gibt das Brandenburgische Landeshauptarchiv Einblicke in ehemalige Behördenakten rund um die Landesgründung – von der ersten Landtagswahl bis zur Abwicklung der Planwirtschaft. Anhand ausgewählter Archivbestände aus den ersten Jahren des jungen Landes wird beispielhaft gezeigt, welche Quellen zur Erforschung dieser Auf- und Umbauzeit im Landeshauptarchiv überliefert sind. Behörden erstellen unentwegt Akten. Sie füllen sie mit Verwaltungsvorgängen und vollziehen Verwaltungsakte nach. Sie hinterlassen Niederschriften – schwarz auf weiß oder blau […]

Weiterlesen

Berlin in Geschichte und Gegenwart

Jahrbuch des Landesarchivs Berlin 2019 Herausgegeben von Werner Breunig und Uwe Schaper Inhalt: Jürgen Wetzel: Die territorialen und dynastischen Voraussetzungen für Brandenburg-Preußens Aufstieg zur europäischen Großmacht Reimer Hansen: Zur historischen Definition und Einordnung Brandenburg-Preußens als europäischer Großmacht. Eine allgemeine und grundsätzliche Anmerkung Ehrhart Körting: Der Hofapotheker Fahrenholtz in Berlin im 17. Jahrhundert Hans H. Lembke: Arthur Koppel und seine Erben. Eine Berliner Industriellenfamilie zwischen Kaiserzeit und Emigration Bettina Müller: »Klugheit lässt sich erwerben, Witz ist angeboren«. Der Bühnenschriftsteller und Journalist […]

Weiterlesen

Der Turm leuchtet von Weitem

Wechselvolle Zeiten für die Kirche von Merzdorf im Fläming – Einst wurde der Ort verwüstet Zur Dorfkirche in Merzdorf steht im „Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler“ Ausgabe 2000, der Feldsteinsaal stamme aus dem 13. Jahrhundert. In der Ausgabe von 2012 wird als Entstehungsalter das 15. Jahrhundert angegeben. Erwähnt wird der Ort 1363 als Mertenstorp, bis 1872 zur Herrschaft Baruth gehörig. 31 Familien lebten ausweislich eines Einwohnerverzeichnisses im Jahr 1800 in Merzdorf. Dieses Verzeichnis hatte der damalige Pfarrer Johann Christian Friedrich beim […]

Weiterlesen
1 2 3 4 5 31