[UPDATE 14.04.] Überarbeitung unserer Datenbanken

Wir haben mit der Überarbeitung unserer Datenbanken begonnen, was sowohl eine Aktualisierung der Programmierung im Hintergrund als auch eine Verbesserung der Übersicht der Datenbanken umfasst. Aus diesem Grund können einzelne Datenbanken vorübergehend (wenige Stunden, maximal aber 1-3 Tage) nicht verfügbar sein. Hierfür bitten wir um Verständnis und entschuldigen uns im Voraus für etwaige Unannehmlichkeiten. UPDATE 08.02.: Mit sofortiger Wirkung deaktiviert wurden die alte Genquell-Datenbank genquell.bggroteradler.de und unsere Online-Bibliothek bibo.bggroteradler.de. Während die Genquell-Datenbank komplett eingestellt wird, ist bei der Online-Bibliothek eine […]

Weiterlesen

Buchvorstellung: „Die Herrschaft Lindow-Ruppin im Spätmittelalter zwischen Selbstbehauptung und Abhängigkeit“

Obwohl die Herrschaft Lindow-Ruppin im Spätmittelalter eine zentrale Lage zwischen den großen Landesherrschaften im Osten des Reiches einnahm und sich ihre beiden Landesteile über eine weite Entfernung erstreckten, ist sie weitgehend in Vergessenheit geraten. Lediglich die Frage nach der Herrschaftsgründung der aus dem nordöstlichen Harzraum stammenden Arnsteiner im Land Ruppin gab Historikern Anlass zur Beschäftigung mit dem Thema. Eine differenzierte Erforschung blieb bisher hingegen aus. Anhand teils neu entdeckter Quellen untersucht André Stellmacher verschiedene Schwerpunkte, wie die Heirats- und Erwerbspolitik, […]

Weiterlesen

Als eine Stadt ihr Gesicht verlor

„Das einzige was nach dem Kriegsende in Frankfurt (Oder) noch funktionierte, war die Schieneninfrastruktur von Moskau bis nach Frankfurt“, so Konrad Tschäpe, Leiter der Frankfurter Gedenkstätte für Opfer politischer Gewaltherrschaft. Das Jahr1945 veränderte Frankfurt (Oder) grundlegend. Zum 75. Jahrestag und unter dem Motto „Krieg und Frieden“, wird das städtische Museum Viadrina in einer großen Sonderausstellung Exponate u.a. eines handgeschriebenen Entlassungsscheines in kyrillischen Buchstaben oder eines Heimkehrerpasses, aufzeigen. Ursprünglich sollte die Ausstellung Ende April beginnen, aber aufgrund der aktuellen Corona-Krise wird […]

Weiterlesen

Seelower Höhen – „Die blutigste Schlacht, die je auf deutschem Boden ausgetragen wurde“

„Kein Schlachtfeld, sondern ein Schlachthof“ Mehr als zwei Millionen Soldaten schickte die Rote Armee im April 1945 zum Sturm auf Berlin. An den Seelower Höhen kam es zur Schlacht. Der sowjetische Angriff wurde zum Gemetzel. Das Inferno beginnt in den frühen Morgenstunden des 16. April 1945. Aus tausenden Geschützen, Granat- und Raketenwerfern eröffnen Artilleristen der Roten Armee das Feuer. Ihr Ziel sind die deutschen Stellungen an den Seelower Höhen unweit der Oder. Unter dem Schlachtruf „Nach Berlin!“ lassen derweil die […]

Weiterlesen

Ringschluss der Roten Armee bei Ketzin im Jahr 1945

Ketzin ist eigentlich ein kleiner Ort. Doch in der Weltgeschichte spielt er eine große Rolle. Am 25. April 1945 schlossen die Einheiten der sowjetischen Armee den Ring um die Hauptstadt Berlin. Zuvor war die Lage dort sehr beängstigend. Seit Tagen gab es keinen elektrischen Strom mehr und das damalige Gaswerk hatte die Produktion eingestellt. Selbst die Sirenen heulten nicht mehr, um die Bewohner auf das Anfliegen feindlicher Flugzeuge hinzuweisen. Nach sechs Jahren Krieg fielen die ersten Bomben am 24. April […]

Weiterlesen

Brunnen im Gewölbekeller der Komturei Lietzen

In landschaftlich reizvoller, von See, Park und Hügellandschaft geprägter Umgebung liegt die Komturei Lietzen. Sie war vermutlich seit 1229 im Besitz des Templerordens, der hier 1232 eine Komturei mit ummauertem Hof errichtete. Ein Teil der Mauer ist noch erhalten. Nach Auflösung des Templerordens 1312 ging der größte Teil des Besitzes an den Johanniterorden über, so auch die Komturei Lietzen. Die Komture von Lietzen waren vertraute Berater der brandenburgischen Kurfürsten. Aus der Familie von Schlieben gingen ab 1416 mehrere Komture hervor. […]

Weiterlesen

Archion – Südliches Brandenburg

Erneut hat Archion mit dem Hochladen von Kirchenbüchern der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands aus dem Landeskirchenarchiv Magdeburg begonnen, welche heutige Brandenburger Orte betreffen. Es handelt sich dabei um den Kirchenkreis Liebenwerda, der in sofern auch für Forscher im heutigen Brandenburg interessant ist, dass alle Orte, zu denen bislang die Namen bzw. zum Teil auch Kirchenbücher hochgeladen wurden, im heutigen Landkreis Elbe-Elster rund um Herzberg/Elster und Falkenberg/Elster liegen. Es handelt sich dabei um die folgenden Orte: Ahlsdorf Altherzberg Arnsnesta Beyern Buckau Falkenberg/Elster […]

Weiterlesen

Buchtipp: „Halb Europa in Brandenburg – Der Dreißigjährige Krieg und seine Folgen“

Die Mark Brandenburg gehörte zu den am stärksten vom Dreißigjährigen Krieg verwüsteten Gebieten. Diese zogen sich wie ein breiter Streifen von Nordost- über Mitteldeutschland bis an den Mittel- und Oberrhein. Nachdem der junge brandenburgische Kurfürst Friedrich Wilhelm im März 1643 nach langen Jahren im Kriegsexil in seine Stammlande zurückgekehrt war, musste er feststellen, dass diese gründlich ruiniert waren. Dort hatte der Krieg vor allem in den 1630er Jahren nach dem Einfall des schwedischen Königs Gustav II. Adolf in Pommern besonders […]

Weiterlesen
1 2 3 24