Andere Vereine

Auf dieser Seite gibt es die Feeds anderer Vereine – Ein Blick in die Familienforschung außerhalb Brandenburgs

Compgen – Verein für Computergenealogie | Pommerscher Greif | DAGV


Compgen – Verein für Computergenealogie

CompGen-Mitgliederversammlung in Altenberge - Tue, 16 Apr 2019
Hier ein Kurzbericht über die Mitgliederversammlung des Vereins für Computergenealogie in der Ratsschänke Bornemann am 24.3.2019: Wir konnten 58 stimmberechtigte Personen und 4 nicht-stimmberechtigte Gäste begrüßen. Wir hatten insgesamt 86 Stimmrechte, verteilt auf: 57 anwesende Mitglieder, 21 Vollmachten, 6 Vereine durch anwesenden 1./2. Vorsitzenden vertreten und 2 Vereins-Vollmachten.
Die Versammlung folgte bei den Wahlen den Vorschlägen des bisherigen Vorstands, sodass sich der neue/alte Vorstand wie folgt zusammensetzt:
1. Vorsitzende: Susanne Nicola, 2. Vorsitzender: Prof. Dr. Georg Fertig, Schatzmeisterin: Carola Kroll, Schriftführerin: Julia Rörsch, Beisitzer: Tanja Bals (News-Redaktion), Anorte Großkreutz (2. Schriftführerin), Doris Reuter (Redaktion), Klaus-Peter Wessel (Öffentlichkeitsarbeit Online), Dr. Jesper Zedlitz (Informatik), Ingrid Reinhardt (Öffentlichkeitsarbeit Offline), Bernhard Mosolf (Freiwilligenmanagement).
Aus den Vorstands-Reihen mussten wir uns mit einem weinenden Auge von unserer lieben Helga Scabell verabschieden. Auch wenn sie aus persönlichen Gründen nicht mehr vorne dabei ist, wird sie uns auch im Hintergrund bei Bedarf unterstützen. Liebe Helga, wir danken dir von Herzen für deinen Einsatz im Verein! Das andere Auge freut sich jedoch über die künftige Zusammenarbeit mit unserem neuen Vorstandsmitglied Anorte Großkreutz. Liebe Anorte, wir heißen Dich herzlich willkommen.
Wie über die Mailingliste informiert wurde, ging ein Antrag zur Mitgliederversammlung ein. Der Antrag wurde in der Versammlung ausreichend diskutiert und anschließend mit einer deutlichen Mehrheit von 93,75% abgelehnt. Alle weiteren Informationen zur Mitgliederversammlung sind im offiziellen Protokoll zu finden. Julia Rörsch

Projekt-Informationen - Tue, 16 Apr 2019
DES: Adressbücher

Folgende Wunschprojekte stehen zur Erfassung online:

* Remscheid 1935. Vor der Erfassung bitte unbedingt die abweichenden oder ergänzenden Regeln bei der Erfassung beachten.
* Trier 1901. Vor der Erfassung sollte man sich unbedingt mit den abweichenden oder ergänzenden Regeln bei der Erfassung beschäftigen.
* Zeulenroda 1925. Obwohl das Projekt einfach zu erfassen ist, sind einige abweichende oder ergänzende Regeln bei der Erfassung zu beachten.
* Nachdem vor kurzem das Adressbuch Wismar 1937 erfasst wurde, konnte nun das Wunschprojekt Güstrow (Mecklenburg) 1939 zur Erfassung online gestellt werden. Die Daten sind sehr gut lesbar. Es muss jedoch sehr sorgfältig gelesen werden. Deshalb bitte auch die abweichenden oder ergänzenden Regeln bei der Erfassung beachten.

Bei der Erfassung der historischen Adressbücher konnten folgende Wunschprojekte abgeschlossen werden:

* Wismar 1937. Innerhalb von 7 Wochen erfassten 9 Freiwillige 362 Seiten mit 20.320 Einträgen. Alle Daten können unter diesem Link gesucht werden.
* Landkreis Münster 1952. Im Zeitraum von 9 Wochen erfassten 15 Freiwillige 376 Seiten mit 32.093 Einträgen. Zur Suche.
* Ilmenau (Thüringen) 1922. Innerhalb von 3 Wochen erfassten 8 Freiwillige 174 Seiten mit 6.578 Einträgen. Zur Suche.
* Potsdam 1936. Innerhalb von 3,5 Monaten erfassten 15 Freiwillige 530 Seiten mit 64.870 Einträgen. Zur Suche.
Vielen Dank an alle freiwilligen Erfasser! Joachim Buchholz, Petra Paschke und Evelyn Gebhardt

Autokennzeichen-Adressbuch 1909. In sensationel kurzer Zeit von 10 Tagen wurden die 1210 Seiten des Adressbuches über die Fahrzeugkennzeichen des Deutschen Reiches aus 1909 fertig erfasst. Erleichtert wurde die Dateneingabe durch die vorherige OCR-Erfassung. Unter den Helfern konnten wir neben vielen "alten Hasen" auch erfreulich viele Neulinge bei diesem Projekt im Daten-Eingabe-System begrüßen. Eine Suche nach verschiedenen Parametern, die sehr aufschlussreiche Ergebnisse liefern, ist hier möglich.

DES: Polizeiblätter

Ein weiterer Jahrgang (1860) mit ca. 1000 Seiten wurde zur Online-Erfassung freigegeben. Das Hannoversche-Polizei-Blatt wurde von der Königlichen Polizei Direktion zu Hannover herausgegeben. Es erschienen 24 Jahrgänge. Weitere Informationen findet man hier. Inzwischen sind schon mehr als 50.000 Personen aus 13 Jahrgängen auf 11.300 Seiten erfasst worden. Diese können jetzt direkt hier durchsucht werden. Jörn Bartels

DES: Österreichisch-ungarische Verlustlisten

Bis zum April 2019 wurden auf über 18.500 Seiten über 1,4 Millionen Datensätze eingetragen. Damit ist die Hälfte des Projektes erreicht. Die Projektstatistik ist täglich zu verfolgen. Der Jahrgang 1914 ist komplett erfasst, der Jahrgang 1915 wird in diesem Jahr ebenfalls abgeschlossen. Täglich werden über 2000 Datensätze bearbeitet. Neue Mitarbeiter für die Dateneingabe sind immer willkommen. Informieren Sie sich über das Projekt und schauen Sie in die Bedienungsanleitung (deutsch, englisch, ungarisch). Nach einer kostenlosen Anmeldung können Sie jederzeit einsteigen.

DigiBib

Mit dem BrandenburgDok wurde eine schon länger bestehende Quelle nun systematisch nach Adressbüchern durchsucht. Als Ergebnis sind bis jetzt 80 Bücher neuverzeichnet worden. Speziell bei Brandenburg a.H. und Potsdam war der größte Zuwachs. Das Portal bietet nicht nur Adressbücher sondern grundsätzlich Literatur zu Brandenburg.
Vom Kreisarchiv des Landkreises Rotenburg (Wümme) wurden uns vier Digitalisate zur Verfügung gestellt:

* Bremervörde 1912
* Bremervörde 1926-30
* Kreis Rotenburg 1924
* Kreis Zeven 1925

Gerhard Stoll

Grabsteine

Friedhöfe im Schluckenauer Zipfel - Die Bestandsaufnahme deutscher Grabsteine auf 38 sudetendeutschen Friedhöfen durch Sebastian Weise aus Halle wurde abgeschlossen. Im Norden Tschechiens wurde jetzt ein umfangreiches Grabstein-Projekt fertig gestellt. Erstmals ist damit eine komplette Region der alten Heimat vollständig dokumentiert. Alle noch vorhandenen, entzifferbaren deutschen Grabsteine im Schluckenauer Zipfel/Nordböhmisches Niederland wurden fotografiert und die Angaben zu den Personen abgeschrieben. Diese Daten wurden im Internet auf der Seite des Grabstein-Projekts des Vereins für Computergenealogie e.V. öffentlich zugänglich gemacht und sind nicht zuletzt für künftige Generationen archiviert. Das Projekt wurde von aus Halle (Saale) in Zusammenarbeit mit der Sudetendeutschen Heimatpflege bestritten und wurde aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert. Der Träger des Sudetendeutschen Kulturpreises für Bildende Kunst 2017 hat in mehrmonatiger Arbeit 38 Friedhöfe besucht und fotografiert Insgesamt kamen fast 8.100 Aufnahmen zusammen.. Als Modellregion wurde der Schluckenauer Zipfel ausgesucht, weil Weises Vorfahren aus Zeidler und Fugau stammen und er sich schon lange künstlerisch mit der Region beschäftigt. Der Landstrich grenzt mit drei Seiten an Deutschland und ist der nördlichste Zipfel Böhmens. Sebastian Weise

Ein Mitglied des "VHS-Arbeitskreises Genealogie und Heraldik Mosbach/Baden" hat jüngst 14 Friedhöfe im Neckar-Odenwald-Kreis dokumentiert.
Holger Holthausen

Online-OFB

im März 2019 sind drei neue Online-OFBs dazugekommen:

* Ströbeck (Sachsen-Anhalt). Das Schachdorf Ströbeck liegt im nördlichen Harzvorland rund 7 Kilometer westlich von Halberstadt bzw. auf der Südseite des Huys im Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt. Bearbeiter: Werner Reimer
* Possessern und Haarszen (Ostpreußen). Die 1874 gegründeten Standesämter Haarszen und Possessern umfassten die folgenden Orte, Güter und Wohnplätze: Haarszen, Nameyten, Pieternicken, Posessern und Roggen. Bearbeiter: Bernd Brozio
* Treskowitz (Mähren) (Troskotovice) befindet sich in der Nähe von Znaim (Znojmo) an der Grenze zu Niederösterreich, ca. 50 km südwestlich von Brünn (Brno) und etwa 75 km nordwestlich von Wien. Bearbeiter: Thomas Mangos.

Vielen Dank für die Bereitstellung der Daten. Herbert Juling.

Familienanzeigen

Insgesamt 8877 neue Datensätze gibt bei unseren Familienanzeigen. Die Anzeigen kamen aus folgenden Gegenden: Köln, Bochum, Bremen, Calw, Frechen, Husum, Krefeld, Lüneburger Heide, Memmingen, Mittelsachsen, Niederrhein um Kleve, Goch, Geldern, nordöstlichen Ruhrgebiet, Osterode am Harz, Raum Hamburg, Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Sieg-Kreis, Rotenburg (Wümme), Schwarmstedt, Vaihingen/Enz, Walsrode, Wesel, Würzburg.
Ein Dank an die fleißigen Helfer! Helga Scabell

GenWiki

Neuigkeiten im Portal Bavaria:

* Evangelische Kirchenbücher - Archion Die zum 28.02.2019 aktualisierte Liste der Kirchenbücher des Landesarchives wurden mit den Gemeindeartikeln im GenWiki abgeglichen (u.a. Lehrberg, Seibelsdorf, Dornhausen, Gundelsheim, Leupoldsgrün, Pegnitz, Theilenhofen, Wachstein, Untersiemau, Bad Steben, Großgarnstadt, Uttenhofen, Schwebheim (Dek. Bad Windsheim))
* Geschichte, Literatur, OFBs und Ortschroniken

In einer eigenen Facebook-Gruppe tauschen sich derzeit über 460 Teilnehmer aus. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Täglich gibt es neue Artikel zu historischen und genealogischen Themen. Zusätzlich wurde eine Portal:Bavaria-Gruppe gegründet. Moderator ist Günter Thürheimer.

Filmbericht zu 10 Jahre ICARUS - Tue, 16 Apr 2019
Bei der Festveranstaltung zum zehnjährigen Bestehen von ICARUS am 9. November 2018 in Wien haben Robert Reiter und Ingrid und Horst Reinhardt gefilmt und Ingrid Reinhardt hat den Film geschnitten. Er ist bei Youtube kostenlos zu sehen und gibt einen eindrucksvollen Überblick über die zehnjährige Zusammenarbeit internationaler Archive in Form einer Zeitreise, bei der einige wichtige Akteure vorgestellt werden. Monasterium und Matricula standen dabei im Mittelpunkt. Inzwischen nehmen 180 kulturelle Institute und Archive aus mehr als 34 europäischen Ländern, den USA, Kanada und dem Irak teil.

GHome auf USB-Stick - Tue, 16 Apr 2019
Die wichtigste Neuerung in der Version 8.1.4.6 ist die volle Unterstützung portabler Laufwerke (insbesondere USB-Sticks), die Verwendung des eingestellten Schemas unter Windows sowie die veränderbare Schriftgröße in allen Anzeigen. Das Programm ist lauffähig für alle Windowsversionen ab Windows 7 (64 Bit). Die Profiversion wird auf einem USB-Stick (16 GB) ausgeliefert.

Für FamilySearch-Daten bezahlen? - Tue, 16 Apr 2019
Wer genealogische Daten auf MyHeritage oder Ancestry veröffentlicht, bekommt automatisch Hinweise, wenn eine Person in den Daten anderer Nutzer gefunden wird – oder in „Aufzeichnungen“. Letztere stammen nicht selten von FamilySearch. Solche Hinweise von MyHeritage enthalten nur rudimentäre Daten, und wer die restlichen Angaben sehen möchte, steht erstmal vor der Bezahlschranke: Ein „Daten-Abo“ ist nötig, auch für „Prime“-Kunden, um Daten einzusehen, die auf familysearch.org frei und kostenlos zugänglich sind. Dass es sich um FamilySearch-Daten handelt, ist an den Sammlungs-Bezeichnungen (Quellenangaben) erkennbar, die man in den Aufzeichnungshinweisen findet. Typische Bezeichnungen sind „Deutschland, Geburten und Taufen, 1558-1898“ oder „Deutschland, Eheschließungen, 1558-1929“. Man findet sämtliche Sammlungen (Quellen) auf MyHeritage über das Menü „Forschung“; durch entsprechendes „Verfeinern“ werden alle Sammlungen z.B. für Geburten und Taufen in einem Land angezeigt. Was dort allerdings fehlt, ist die Angabe der ursprünglichen Quelle, eben FamilySearch.
Anders bei Ancestry: Wer dort als zahlender Kunde einen Hinweis auf FamilySearch-Daten bekommt, kann sie ohne Aufpreis einsehen und in die eigenen Daten integrieren; und in den Angaben zur Sammlung ist die Quelle zu finden, z.B.: „Ursprüngliche Daten: Germany, Births and Baptisms, 1558-1898. Salt Lake City, Utah: FamilySearch, 2013“; und ein Link verweist sogar auf weitere Informationen im FamilySearch-Wiki. Auf Ancestry findet man alle Quellensammlungen über das Menü „Suchen – Beständeübersicht“.
MyHeritage argumentiert, dass es eben etwas kostet, die Vergleichs-Technologien zu entwickeln, die Hinweise auf entsprechende Datensätze finden und anzeigen. Das gilt allerdings für Ancestry genauso. RE

Sprache im Rheinland - Tue, 16 Apr 2019
Auf der Webseite des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte, Bonn, können Sie viel über Wissensportal „Sprache im Rheinland“ und über die Spezialitäten des Rheinischen Dialektes erfahren. Es gibt viele regionale Unterschiede in der Umgangssprache. Auf Sprachenkarten kann man die Sprachlandschaft Rheinland in Kartenbild erfahren und kurze Texte in verschiedenen Dialekten des nördlichen Rheinlandes (von Bonn bis Kleve und von Aachen bis Gummersbach) hören. Über Geheimsprachen im Rheinland gibt es ein eigenes Kapitel.

Zuchthausstrafen 1852-1870 in Amtsblättern - Tue, 16 Apr 2019
In den Beilagen zu den Amtsblättern der Königlichen Regierung zu Münster befindet sich für die Jahre 1852 bis 1870 quartalsweise eine Liste der im Regierungsbezirk Münster zu Zuchthausstrafen verurteilten Personen. Die Liste ist als PDF-Datei über diesen Link zu finden. Darin sind 1261 Verurteilungen aufgeführt, in vielen Fällen im Wiederholungsfall. In den Listen stehen zwar keine Geburtsdaten, dafür werden aber Herkunfts- bzw. Wohnorte genannt, so dass dadurch die Personen vielleicht identifiziert werden können. Zudem finden sich sicher einige interessante Zufallsfunde. Eva Holtkamp.

Personenstandsregister Horrweiler/Rheinhessen - Tue, 16 Apr 2019
Im März-Newsletter wurde unter "Kaleidoskop" auf Band 1 der Reihe, "Aspisheim" hingewiesen, nun folgte im April 2019 der zweite Band, das Findbuch zum Personenstandsregister der Gemeinde Horrweiler/Rheinhessen. Er enthält: Geburten: 1798-1905, Heiraten: 1798-1935, Sterben: 1798-1972. 455 Seiten, Format A4. Preis: 17 € + Versand.


Pommerscher Greif

Neues auf der polnischen Archivplattform - Wed, 08 Nov 2017

1,3 Millionen neue Scans sind bei der polnischen Archivplattform veröffentlicht worden.

Wundertüte Ancestry - Fri, 19 May 2017

Weitere falsch zugeordnete Kirchenbücher aus Pommern

Weitere Bestände bei Ancestry veröffentlicht - Sun, 16 Apr 2017

Ancestry räumt wieder um – nun wurde eine neue Datenbank „Deutschland, ausgewählte evangelische Kirchenbücher 1567-1945“ angelegt, wo sich weitere pommersche Kirchenbücher finden lassen.

Neue Veröffentlichungen auf der polnischen Archivplattform - Sun, 09 Apr 2017

Bei http://szukajwarchiwach.pl
sind aus dem Bestand "Naczelne Prezydium Prowincji Pomorskiej w Szczecinie" Oberpräsidium von Pommern in Stettin (Rep. 60) 67425 Seiten veröffentlicht worden.

Neue Bestände bei Ancestry - Sat, 08 Apr 2017

Wie es nun scheint, wurden weitere Verfilmungen unter Pommern, im Bestand "Deutschland, ausgewählte evangelische Kirchenbücher 1518-1921" veröffentlicht.

Anschriften der polnischen Standesämter - Fri, 20 Jan 2017

Eine komplette Liste aller Standesämter in Polen mit Email-adressen wurde veröffentlicht.

Inventur - Restbestände - Sun, 08 Jan 2017

Wenn weg, dann weg . Unser Versand bietet Restbestände von unseren früheren Publikationen an.

Öffnungszeiten der Bibliothek und des Archivs des Vereins - Mon, 02 Jan 2017

Die Termine für das 1. Halbjahr 2017


DAGV

DAGV-News: Die DAGV-News sind die offiziellen Mitteilungen der Deutschen Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände e. V. (DAGV). Darin wird über die Arbeit des Dachverbandes sowie der Mitgliedsvereine berichtet.

Leider gibt es hier keinen Newsfeed. Die einzelnen Ausgaben der DAGV-News stehen hier zum Herunterladen bereit.