Neu im BGG-Verlag: LR-8 Feldpostbriefe


LR 8 - Feldpostbriefe als genealogische Quelle

Die vorliegende Arbeit will versuchen, die Bedeutung der Feldpostbriefe für die Familienforschung aufzuzeigen und dem interessierten Leser einen Weg weisen, wie diese in vielen Familien noch aufbewahrten Briefe zu interpretieren sind. Damit geht es nicht darum, die Ahnenreihen fortzusetzen, sondern etwas über das Leben der Vorfahren in der Kriegszeit, insbesondere des Soldaten im Einsatz, zu erfahren. Vieles steht zwischen den Zeilen oder ist vage umschrieben. Richau gibt zunächst einen Einblick in die Grundlagen der Feldpostbriefinterpretation und setzt diese dann beispielhaft anhand der über 200 Feldpostbriefe eines Soldaten namens Leo um. Der Leser kann so erkennen, wie Aussagen zu verstehen sind, und kann die Erkenntnisse ggfs. auf die Feldpostbriefe der eigenen Familie anwenden. Zudem geben die Briefe mit ihren offenen und versteckten Aussagen auch einen Einblick in die Zeitgeschichte der Deutschen von 1939-1945.



Bibliographische Angaben:

LR 8 - Feldpostbriefe als genealogische Quelle.
Ihre Analyse am Beispiel der Briefe des Soldaten Leo 1940-1945
84 Seiten, Hardcover A5, fadengebunden,
mehrere, teils farbige Abbildungen




Autor: Martin Riechau

Herausgeber:
Gerd-Christian Treutler im Auftrag der
Brandenburgische Genealogische Gesellschaft „Roter Adler“ e.V.,
AG Potsdam VR 6801 P

ISBN: 978-3-945402-14-6
Preis: 14,00 € zzgl. Versandkosten

Bestellungen über den Verein oder den Buchhandel.