6. Genealogieseminar Burg Lenzen (Elbe)

Am vergangenen Wochenende (1.-3. März 2019) fand das 6. Genealogieseminar statt. Bei Ankunft wurden wir von dem ersten Storchenpaar, dass gerade am Freitag angekommen war, begrüßt. In ruhiger und idyllischer Atmosphäre trafen sich 22 Teilnehmerinnen im Hotel der Burg Lenzen (Elbe). Es wurden Vorträge für Neueinsteigerinnen und Fortgeschrittene angeboten, wie z.B. erste Schritte der Familienforschung, Umgang mit dem Archiv, Licht- und Schattenseiten der Familienforschung, Onomastik und Schriftkunde. Ganz besonders haben wir uns über Informationen von Ursula Krause von ancestry zum Thema DNA-Analyse in der Familienforschung gefreut. Zwei Teilnehmerinnen gewannen beim Quiz sogar einen DNA-Kit für die Analyse Ihrer Familiengeschichte.
Martina Rohde bot den Teilnehmer*innen Unterstützung bei speziellen Fragen und Forschungsunterstützung sowie Lesehilfe an, was sehr gern und umfangreich genutzt wurde.
Wilfried Kempien berichtete sehr interessant über die Geschichte seines Familienarchives sowie Licht- und Schattenseiten der Familienforschung.

Konzentriertes Arbeiten während des 6. Genealogieseminar Burg Lenzen (Elbe)

Bei abendlichen Gesprächen wurden viele Erfahrungen ausführlich ausgetauscht. Wir hatten hier ausgiebig Zeit, die unterschiedlichsten Themen zu besprechen. Am Sonntag konnten wir nach dem Mittagessen eine Führung durch das Burgmuseum wahrnehmen. Dabei haben wir interessante historische Informationen aus der Region erhalten.
Zwischendurch war auch Zeit, einen Spaziergang an die nahe gelegene Elbe zu unternehmen. Insgesamt haben wir ein sehr schönes Wochenende mit vielen Anregungen für weitere Forschungen gemeinsam verbracht