Michael Stifel: Reformation + Mathematik = Apokalypse

Tagung in Brück – 12. bis 13. September 2014 in der Kirche St. Lambertus, 14822 Brück / BrandenburgPlakat A4-Stifel-Tagung

Im Jahr 2011 feierte die Stadt Brück in der St.-Lambertus-Kirche einen ihrer bekanntesten Söhne, Gregor von Brück, durch ein zweitägiges Kolloquium mit zahlreichen Wissenschaftlern aus den Bereichen der Geschichtsforschung, Theologie bzw. Religionswissenschaften, Kunstgeschichte sowie der Rechtswissenschaften. Ziemlich genau drei Jahre später, im September 2014, knüpfen die evangelische Kirchengemeinde und die Stadt wieder daran an. In diesem Jahr wird zwar kein Sohn der Stadt, wohl aber eine sie beeinflussende Persönlichkeit geehrt, die ab 1554 als Pfarrer in Brück tätig war: der aus Esslingen stammende Pfarrer und Mathematiker Michael Stifel. Sein Leben zeichnete sich nicht nur durch das Bekleiden verschiedener Pfarrstellen aus, sondern auch durch eine starke Affinität zur Mathematik. Er fertigte mehrere Schriften zur so genannten Wortrechnung an, mit der er versuchte, das genaue Datum des Weltuntergangs, der Apokalypse, zu bestimmen. Es ist der Zusammenhang zwischen Religion, Reformation und Mathematik und schließlich auch der damit einhergehenden Endzeitrechnung, der Stifels Leben prägte und im Zentrum der Vorträge stehen wird. Dies und der Bezug zu modernen Medien ist Teil der Tagung.

  • Tagungsbüro: Sandy Fiedler, Benkendorfer Str. 84, 06128 Halle (Saale)
  • Ansprechpartner: Sandy Fiedler M. A., Saskia Fiedler M. A. in Kooperation mit Felix Engel M. A. (Frühneuzeitzentrum Universität Potsdam)
  • E-Mail: stifel-symposium@gmx.de
    Tel.: 0178 / 542 7551 oder 0170 / 247 8932
    Internet: http://stifelsymposium.wordpress.com
  • Veranstalter: Stadt Brück und die Evangelische Kirchengemeinde St. Lambertus, Brück

Dokumente:

Der Tagungsband zu dieser Tagung erscheint im Verlag der Brandenburgischen Genealogischen Gesellschaft “Roter Adler” e. V.