Neuruppin

Unsere Exkursion

Museum WustrauUnsere Exkursion am 22.10.2011 war ein voller Erfolg. Begonnen haben wir mit einem Besuch im Brandenburg-Preußen Museum in Wustrau, der Heimat des Alten Zieten.Zieten

Das Brandenburg-Preußen Museum ist ein privates Museum, welches von Ehrhardt Bödecker eingerichtet wurde.

Auf einer Fläche von 350 qm wird ein Überblick über die 500jährige Geschichte von Brandenburg und Preußen von 1415 bis 1918 unter der Herrschaft der Hohenzollern von Friedrich I. bis zu Wilhelm II. dargestellt. Das Museum gibt einen guten Überblick über die Entwicklung des Landes und seiner Bewohner.

DSC00032

Ein Höhepunkt sind die Porträts der Hohenzollern von Christoph Wetzel.

Nach dem Besuch des Museum und einem kurzen Spaziergang durch Wustrau stärkten wir uns im Gasthaus “Zur Kastanie” in Karwe.

Danach ging es in die Fontanestadt Neuruppin. Hier erwartete uns eineDSC00066 sehr informative Führung mit Informationen zur Stadtgeschichte, zu Schinkel und zu Fontane.

Natürlich war auch der Stadtbrand vom 26. August 1787 und der planmäßige Wiederaufbau der Stadt ein Thema.

Der Stadtrundgang begann am Rheinsberger Tor und endete nach mehr als 2 Stunden am Ruppiner See.

DSC00088Höhepunkte waren bei sehr schönem Wetter u. a. der Tempelgarten, das wiederaufgebaute Zentrum und die Klosterkirche. Nach mehr als sechs Stunden endete ein sehr informativer Tag rund um die brandenburgische Geschichte.

Einen ausführlichen Beitrag gibt es dann in der nächsten BGN.

Exkursion nach Wustrau und Neuruppin

zur diesjährigen Vereinsexkursion laden wir am 22.Oktober 2011 ins "Preussenmuseum" nach Wustrau , nahe Neuruppin, ein. Die Anreise kann mit Auto aber auch mit der Bahn erfolgen. Um 10.00 beginnt der Tag mit einem geführten Museumsrundgang. Zur Mittagszeit ist ein Essen in Wustrau an historischer Stätte geplant, denn ein alter Husarengeneral – Hans Joachim von Zieten – erblickte in Wustrau das Licht der Welt.

Weiterlesen