Die Manigs. Familiengeschichte(n) aus fünf Jahrhunderten

Vortrag von Dr. Dieter Manig, Oschätzchen/ Salzatal, Donnerstag, 24.01.2019, 19 Uhr im Kreismuseum Bad Liebenwerda, Anmeldung unter: 035341 12455 oder kreismuseumbadliebenwerda@lkee.de; Eintritt: 2 Euro

Die Liebenwerdaer Heide liegt im Herzen des EIbe-Elster-Landes. Über Generationen wandern Familiennamen im wahrsten Sinne des Wortes durch Heirat um die Heide herum. Zu den typischen Familiennamen unserer Kulturlandschaft zählen Familiennamen wie Manig oder Keil, die wirje nach Standort dies- und jenseits der Heide finden. Dr. Dieter Manig, aus Oschätzchen bei Bad Liebenwerda stammend, hat sich in auf Spurensuche begeben und beleuchtet in dem von ihm verfassten Buch auf 230 Seiten spannend und reich bebildert die Geschichte seiner Familie und die des Elbe-Elster-Landes.
Die ersten Nachweise des Familiennamens Manig finden sich bereits 1546 in einem Verzeichnis des Klosters Dobrilugk (Doberlug). Der eigene Stammbaum beginnt im Klosterdorf Prießen und führt die Familie über Schadewitz nach Oschätzchen. Das Museum und die AG für Heimatkunde laden ein, den Autor auf seiner familiengeschichtlichen Wanderung im Rahmen eines Vortrages zu begleiten. Gleich Theodor Fontane, dessen 200. Geburtstages wir in diesem Jahr gedenken, führen seine Recherchen auch ihn ins Pfarrhaus, wo Zeitgeschichte vom Pfarrer oder Lehrer im Kirchbuch bzw. in Chroniken festgehalten wurde.

Vormerken: Im Rahmen des traditionellen Lichtmess-Symposiums am Mitteldeutschen Marionettentheatermuseum (zugleich Kreismuseum) in Bad Liebenwerda, Burgplatz 2 (Elbe-Elster), findet am Abend des 1.2., 19 Uhr eine Lesung aus Manueal Andracks Gesammelten Wanderabenteuern und am 2.2., 9-12 Uhr, Vorträge zum Thema Märkische Wanderungen im Elbe-Elster-Land statt.