Kirchen-Verzeichnis

 Kirchenverzeichmis mit OSM-Karte

Dorfkirche Lichterfelde




Fotograf/in: Eva Maria Friedland 2015
Name der KircheDorfkirche
OrtLichterfelde
Straße & Haus-Nr.Britzer Str. 3
Religionevangelisch
Kirchenkreis lt. Pfarrerbuch 1940Eberswalde

Fotograf/in: Erhard Herrmann
Kirchenkreis lt. Themel
Dekanat & Pfarrei,
Datum des Baus:verm. 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts
Architekt bzw. Erbauerwahrscheinlich Zisterzienser Mönche
Längen- und Breitengrad13.7498 °O
52.8679 °N



Fotograf/in: Erhard Herrmann
Beschreibung
In der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts wahrscheinlich von Choriner Zisterzienser-Mönchen als kleines Kirchlein erbaut, wurde es von den Gutsbesitzern zu dem Bauwerk verändert, das jetzt unter Denkmalschutz steht. Es besteht heute aus einem rechteckigen Schiff und einem eingezogenen, gerade geschlossenen Chor. Der massige, quadratische Feldsteinturm geht auf das späte Mittelalter zurück. Sein verbrettertertes Glockengeschoss ist durch ein Pyramidendach abgeschlossen, die Wetterfahne trägt die Jahreszahl 1716. Im Kircheninnern verewigten sich die von Sparr und von der Gröben. Anno 1726 ist von Baron Geuder neben vielen Veränderungen auch ein kleines Orgelwerk errichtet worden.

Nach jahrzehntelangem Zerfall zu DDR-Zeiten konnte die Kirche in mühevoller Arbeit wieder hergerichtet werden, doch die Orgel harrte noch auf ihre geplante Restaurierung.


Mehr Informationen zur Dorfkirche Lichterfelde:

Steckbrief der Dorfkirche Lichterfelde bei altekirchen.de
https://www.altekirchen.de/offene-kirchen/kirchen/dorfkirche-lichterfelde-bei-eberswalde
Geschichte und Abmessungen der Dorfkirche Lichterfelde
http://www.kirche-lichterfelde.de/feldsteinkirche_lf.html
Eintrag im Verzeichnis der Denkmale in Brandenburg
https://ns.gis-bldam-brandenburg.de/hida4web/view?docId=obj09175254.xml
Die Orgel der Dorfkirche Lichterfelde
https://lichterfelde932298122.wordpress.com/2018/05/02/orgel/

weitere Bilder zur Dorfkirche Lichterfelde:

Fotograf/in: Erhard Herrmann

Fotograf/in: Erhard Herrmann

Fotograf/in: Erhard Herrmann

Fotograf/in: Erhard Herrmann
In der Quellendatenbank wurden keine zugeordneten Kirchenbücher gefunden bzw. es wurden dort noch keine Quellen erfasst.

In der Datenbank der Gefallenendenkmale wurden keine zugehörigen Denkmale gefunden
bzw. es wurden noch keine Denkmale erfasst.

Im Pfarrerbuch der Mark Brandenburg aus dem Jahr 1941 wurden 18 zugeordnete Datensätze gefunden.
Pfarrstelle
Von – Bis 1555 –
NachnameSchmidt
VornameJakob
Pfarrstelle
Von – Bis 1598 –
NachnameSchmidt
VornameKaspar
Pfarrstelle
Von – Bis 1598 – 1616
NachnameHartwich
VornamePeter
Pfarrstelle
Von – Bis 1616 – 1634
NachnameReineccius
VornameAndreas
Pfarrstelle
Von – Bis 1634 – 1638
NachnameRückenius
VornamePeter
Pfarrstelle
Von – Bis 1644 – 1687
NachnameRöbeling
VornameJakob
Pfarrstelle
Von – Bis 1688 – 1699
NachnameRanft
VornameGeorg
Pfarrstelle
Von – Bis 1700 – 1705
NachnameGermershausen
VornameErnst
Pfarrstelle
Von – Bis 1705 – 1760
NachnameStarcke
VornameSamuel Christoph
Pfarrstelle
Von – Bis 1760 – 1775
NachnameProtzen
VornameChristian
Pfarrstelle
Von – Bis 1775 – 1806
NachnameHörschelmann
VornameTheodor Christoph Renatus
Pfarrstelle
Von – Bis 1807 – 1841
NachnameOrth
VornameJohann Georg Ferdinand
Pfarrstelle
Von – Bis 1842 – 1853
NachnameEbeling
VornameHeinrich Christian
Pfarrstelle
Von – Bis 1853 – 1862
NachnameWalther
VornameFranz Eduard
Pfarrstelle
Von – Bis 1862 – 1874
NachnameGötze
VornameAnton
Pfarrstelle
Von – Bis 1875 – 1882
NachnameEbeling
VornameJohann Heinrich Christian
Pfarrstelle
Von – Bis 1883 – 1915
NachnameBuchholz
VornameKarl
Pfarrstelle
Von – Bis 1916 –
NachnameSchuke
VornameJoachim Heinrich Christoph
(Quelle: Evangelisches Pfarrerbuch für die Mark Brandenburg 1941 – bearbeitet von Otto Fischer)
Die folgenden zusätzlichen Informationen stammen aus dem genealogischen Ortsverzeichnis des
Vereins für Computergenealogie e.V
Name:
GOV-Kennung:
Längen- und Breitengrad: °O
°N
Höhe über NN



Zurück zur Übersicht