Neuerscheinung – Die Lose Reihe Band 6

LR-6-TitelFelix Engel / Gerd-Christian Th. Treutler (Hg.)

Michael Stifel. Reformation + Mathematik = Apokalypse

Tagungsband

Am 13. September 2014 fand in der brandenburgischen, bis 1815 sächsischen Kleinstadt Brück eine Tagung zu Ehren des Mathematikers, Reformators und Apokalyptikers Michael Stifel (1487–1567) statt.

Stifel war nicht nur ein enger Freund Martin Luthers und einer der wichtigsten Mathematiker des 16. Jahrhunderts gewesen, sondern hatte als Pfarrer von Lochau, das heute Annaburg heißt, für den 19. Oktober 1532, 8 Uhr morgens den Weltuntergang vorausgesagt und damit einige Berühmtheit erlangt. Dass er darüber hinaus von 1554 bis 1558 in Brück als Pfarrer gewirkt hatte, war für Stadt und Kirchengemeinde ein guter Anlass, jene Tagung in der Brücker St. Lambertuskirche auszurichten.

Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen sprachen über das Leben und Wirken Michael Stifels, seine Zeit und die Faszination, die Weltuntergangsvorstellungen seit der Antike bis heute innewohnt. Die zum Teil erweiterten Beiträge finden sich im vorliegenden Tagungsband abgedruckt.

Aus dem Inhalt:

  • Felix Engel: Vorwort
  • Frank-Walter Steinmeier: Grußwort des Schirmherrn
  • Christian Großmann: Grußwort des Amtsdirektors
  • Frank Göse: Grußwort des Frühneuzeit-Zentrums der Universität Potsdam. Eine Einleitung
  • Helmut Kautz: Leben und Wirken Michael Stifels
  • Martin Schneider: Michael Stifel und Philipp Melanchthon. Zwei Freunde Luthers und das Ende einer Beziehung
  • Eberhard Knobloch: Die Verbindung von Religion und Mathematik bei Michael Stifel
  • Matthias Aubel: Die Elia-Weissagung und ihre Auswirkungen auf die Weltuntergangsprognose von Michael Stifel für das Jahr 1533
  • Simon Rebohm: Die Naturwissenschaften in der Reformationszeit
  • Johannes Glander / Gerd-Christian Th. Treutler: Reformation und weltliche Wissenschaften. Ein Beziehungsgeflecht
  • Felix Engel: Die Entstehungshintergründe der Johannesapokalypse
  • Sandy Fiedler: Die Erwartung der Apokalypse in der Lebenswelt des mittelalterlichen Christen
  • Saskia Fiedler: „… und es war, als öffne die Erde den schwarzen bodenlosen Abgrund …“ – Die Verarbeitung der Apokalypse in der Literatur am Beispiel E.T.A. Hoffmanns Vision auf dem Schlachtfelde bei Dresden
  • Reinhard Hempelmann: Der Weltuntergang in der Moderne. Warum faszinieren Weltuntergangsszenarien?
  • Thomas Jähnig: Apokalypse im Film – ein zeitgenössischer Medienmythos

150 Seiten TB, zahlreiche, z.T. farbige Abb., ISBN 978-3-945402-03-0
Bestellungen für 12,00 Euro zzgl. 2,50 Euro Versandkosten
über: bestellung@bggroteradler.de
oder: Postfach 60 03 13, D-14403 Potsdam

Bitte nutzen Sie unseren Bestellschein.

Schreibe einen Kommentar